Startseite
  Über...
  Archiv
  Inhaltsverzeichnis
  Mangaliste
  Meine Bücher
  Presse Galerie
  Reisebericht Japan
  Shop
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Bisafans
   Stralsund-intern





http://myblog.de/jakubick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kimmi koto parfums - nicht nur etwas für die Nase

„Koto Parfums“ ist ein französisches Haus, das für Kinder designte Düfte bekannt ist. Die Parfums wurden ebenso wie Gwen Stefani´s "Harajuku Lovers" von den japanischen Kokeshi dolls inspiriert.

Es gibt drei trendige Puppen mit Parfumfüllung! Lily, Mimi und Niki heißen die Düfte, die in 50 ml Flakons mit passendem Schal erhältlich sind. Außerdem werden mit jedem Parfum Sticker mitgeliefert, so dass die Flakons individuell noch verschönert werden können.

   

Lily ist ein blumiger Duft, der von Alexandra Monet von Drom kreiert worden ist. Die enthaltenen Duftnoten sind Akkorde von Maulbeerenblatt, Himbeere, Pfirsich, türkische Rose, Pfingstrose, Ylang-Ylang, Reispuder, Vanille und weißer Moschus.

Mimi wurde von Corinne Cachen kreiert und ist ein blumig-fruchtiger Cocktail aus Mandarine, Zitrone, schwarzer Johannisbeere, grünem Tee, Pfingstrose, weißem Pfirsich, kandierten Veilchen, Himbeere, Vanille und weißem Moschus.

Niki wurde von Delfine Jelk designt um einem Erdbeersorbet zu ähneln. Dieser blumig-fruchtige Duft mit Moschusakkorden beinhaltet Noten von Pomelo, Erdbeerblatt, weißer Pfingstrose, frischer Himbeere, Vanille und Moschus.

Ab September 2011 sind die Parfums in Frankreich erhältlich, einen Monat später auch international. Was die Flaschen kosten werden ist leider noch nicht bekannt.

3.9.11 15:07


Bentobox Gyudon

Mein Bento von dieser Woche:

Oben: Obstsalat und ein Hello Kitty Eierkuchen

Unten: Gyudon auf Reis mit Möhrchen (ich liebe es)

Und wie Ihr Gyudon selbst machen könnt, das zeige ich euch jetzt^^

Zutaten: 500g Rindergulasch, 2 Zwiebeln, 4 EL Mirin, 6 EL Dashi, 6EL Sojasoße etwas Sesam

Die zwiebeln würfeln und das Rindergulasch in feine Stücke schneiden, die Stücke die es hierzulande zu kaufen gibt sind leider zu groß.

In der Pfanne erwärmt ihr die Sojasoße, Dashi & den Mirin. Wenn die Mischnung kocht, könnt ihr das Fleisch hinzugeben.

Lasst alles rund 5 Minuten köcheln bevor ihr die Zwiebeln hinzufügt. Wer es scharf mag, darf an dieser Stelle noch mit Chillipulver-/flocken schärfen.

Jetzt müsst Ihr nur noch so lange warten bis das Fleisch gut durchgebraten und ungefähr die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist. Serviert wird das Gyudon auf Reis, wer es mag kann das ganze noch mit Sesam bestreuen. Als Beilage habe ich für die Bentobox kleine Möhren gewählt, da sie geschmacklich sehr gut zum Menü passen. Natürlich könnt Ihr auch hier wieder andere Beilagen wählen.

2.9.11 14:16


Bentobox Verry Berry - Erdbeere

Diese Woche habe ich meine neue Erdbeerbentobox eingeweiht^^ Diese süße Bentobox passt hervorangend zu meinem selbstgenähtem Bentobeutel und zu der Stäbchentasche. An das Bentoband habe ich ebenfalls noch eine Erdbeere genäht, so das es komplett „verry berry“ ist.

Oben: gepflückte Brombeeren, meine Balkon-Tomaten mit Ziegenkäse & Petersilie
Unten: Reis mit selbstgemachtem Banane-Walnuss-Furikake und Tomatentamagoyaki
Zum Nachtisch gab es einen Matchalatte Chupa Chups und zum trinken passend zum Set ein Erdbeerramune *yammy*
27.8.11 14:14


Bananen-Walnuss-Furikake

 

Da ich bekanntlicher Weise sehr gerne Banenenfurikake esse, dies aber in Japan teuer ist und dann auch noch der Versand und Zoll hinzukommt. Habe ich mir gedacht ich versuche es einmal selbst herzustellen, und dann auch gleich in der Variante die mir am besten gefällt. Da ich die Kombination von Bananen und Walnuss liebe entschied ich mich für ein Bananen-Walnuss-Furikake.

Dafür braucht ihr: 150g getrocknete Bananen (Bananenchips) , 200g Walnüsse, 2EL Salz 2 Blatt Nori & 4 EL Sesam

Gebt 150g Bananen, 150g Walnüsse, 2 EL Salz und 1 Blatt Nori in einen Häxler und lasst alles zu feinsten Pulver häxeln. Da die Walnüsse noch etwas Öl absondern gebe ich das Ganze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Damit wir nicht nur Pulverfurikake haben, geben wir die restlichen 50g Walnüsse etwas klein gestoßen/gehauen/geschlagen und auf das Furikake. Nun schneiden wir das andere Blatt Nori in dünne Streifen, und diese wiederrum in kleine Stücke & geben diese mit den 4 EL Sesam susammen auf das Backblech. Nun haben wir grobes und Feines Furikake zusammen auf einem Blech. Damit alles wirklich schön trocken ist und uns nicht im Glas wegfault trocknen wir das ganze bei 50°C im Ofen ca. 30 Minuten. Aufpassen das es nicht zu dunkel wird, Sonst wird’s bitter!

Wenn alles fertig und abgekühlt ist einfach in Gläser oder Tüten abfüllen und diese wiederrum zum verschenken schön gestalten. Ich habe mir zum Beispiel von der Bananenchipstüte etwas ausgeschnitten und mit aufs Glas geklebt.

 

Tipp: um sicher zu gehen das wirklich alles im Glas trocken bleibt, habe ich einen Teebeutel mit Reiskörnern gefüllt, geschlossen und mit ins Glas gepackt. Wenn wirklich noch Restfeuchtigkeit im Furikake stecken sollte, saugt dies der Reis auf (wie Reis im Salzstreuer)

21.8.11 17:04


Tofu Mix

In einem Tauschpaket fand ich mal diesen „Tofu Mix“ um selbst Tofu bzw. Sojamilch herzustellen. Dieses habe ich gestern mal ausprobiert^^

Inhalt der Packung ist eine größere Tüte mit dem Sojapulver und eine kleinere Packung Agar Agar (nehme ich an)

Zuerst gibt man das Sojapulver mit 650ml Waser in einem Topf und verrührt das ganze bis es kocht.

Man muss schon sehr doll rühren, damit keine Klümpchen bleiben.

Wenn das ganze dann anfängt zu blubbern, sollte das ganz weitere 4 Minuten kochen lassen und dann den Herd ausstellen. Wer nur Sojamilch herstellen will, kann an diesem Punkt schluss machen und brauch seine Milch nur noch etwas nachsüßen. Wer allerdings Tofu herstelln möchte muss im Anschluss das kleine Tütchen unterrühren und die ganze Masse sofort in eine Dose geben.

Da ich keine passende Dose gefunden habe, habe ich den Deckel einer Butterdose verwendet und sofort mit Folie abgedeckt. Nun noch warten bis das Ganze auf Zimmertemperatur ist und laut Packungsanweisung soll man dann den Tofublock in eine Schale kaltes Wasser geben. Da bei mir der Block aber noch ziemlich weich war habe ich ihn in der Schale für paar Stunden in den Kühlschrank gestellt und im Anschluss umgestülpt.

Nun ist der Block so fest, dass man ihn für Süßspeisen oder einer Misosuppe verwenden kann. (Soft Tofu)

Weiterhin gab es ein Update im Post Bentoboxen

21.8.11 13:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung