Startseite
  Über...
  Archiv
  Inhaltsverzeichnis
  Mangaliste
  Meine Bücher
  Presse Galerie
  Reisebericht Japan
  Shop
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Bisafans
   Stralsund-intern





http://myblog.de/jakubick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Okonomiyaki

heute gibt es das Rezept von Okonomiyaki nach Hiroshima-Art (jap. お好み焼き). Traditionell wird Okonomiyaki am Tisch auf einer heißen Eisenplatte (jap. Teppan) gebraten. Die Grundzutaten sind Wasser, Kohl, Mehl, Ei und Dashi, weitere Zutaten werden nach Belieben bestellt und hinzugefügt; sie variieren je nach Region Japans.

Zutaten: 100g Mehl, 80ml Wasser mit Dashi (oder Fertigmischung), 1 Ei, 2 Scheiben Bauchspeck, 100g vorgekochter Weißkohl, 4 Garnelen, 100g gekochte Nudeln, 4EL Agedama, Tonkatsusoße (Sōsu), Mayonäse, Aonori, Katsuobushi

Das Mehl zusammen mit dem Wasser und 3 EL Agedama verühren. Den weißkohl kleinschneiden. Die Nudeln in einer Pfanne anbraten.

Das Ei verquirlen und in einer Pfanne von beiden Seiten Braten.

Den Okonomiyakiteig nun auf den Teppan/in die Pfanne geben und mit dem kleingeschnittenen Weißkohl bestreuen.

Auf den Weißkohl legt Ihr nun die 2 Scheiben Bauchspeck. Wenn der Teig unten leicht braun ist dreht ihr den Fladen um und bratet Ihn nochmals auf der Seite des Specks durch (vorsichtig damit nichts verrutscht).

Jetzt gebt ihr das Ganze Schichtweise auf den Servierteller: Nach ganz unten kommt der Teigfladen mit dem Bacon nach oben.

  

Auf dem Bacon verteilt ihr die Nudeln und auf diese kommt dann die Füllung in diesem Fall die Garnelen (Gibt’s auch mit Muscheln, Käse...)

  

Die Füllung bedeckt ihr zum Schluss mit dem gebratenen Ei und drückt von oben her alles ein bisschen platt.

  

Schneidet nun das Okonomiyaki in dünne Mundgerechte Streifen und verziert es mit Tonkatsu, Mayonäse, Aonori und dem restlichen Agedama.

Guten Appetit
8.12.10 15:39
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung